Was will ich behalten? Was hält mich?

Der nächste Schritt Deiner Veränderungsreise ist der nächste Teil der Abrechnung mit dem jetzigen Job:

Sehr wahrscheinlich gibt es da nämlich ein paar Dinge, die auch gut sind!

Vielleicht ist es die Bezahlung, der feine Arbeitsplatz, die netten KollegInnen (oder auch nur eineR), die fehlen würden, vielleicht ist es auch nur die Sicherheit, einen fixen Job zu haben, die Dich dort bleiben lässt.

Denk in den nächsten Tagen darüber nach, was Dich dort hält und was Dir fehlen wird, wenn Du gehst!

Die KollegInnen und den angenehmen Bürosessel musst du wohl wirklich zurücklassen. Das erfordert einen bewussten Abschied!

Vielleicht hast du das Gefühl, die anderen im Stich zu lassen oder hast Sorge, dass Du hier etwas aufgibst, das unwiderbringlich ist. Wenn das so ist, kann ich Dich beruhigen: Du lässt niemanden im Stich! Ganz im Gegenteil: du machst damit den anderen Mut, das gleiche wie Du zu tun! Es muss immer eineR der/die Erste sein, die mutig neue Wege geht!

Sei ein Vorbild! Und vielleicht kannst du ja die eine oder den anderen nachholen, wenn Du erst gut gelandet bist!

Wichtig ist allerdings, dass Du dir überlegst, wie Du diesen Abschied vollziehen kannst, damit er gut gelingt - für Dich und die Anderen! Es ist wichtig, sich gut zu verabschieden, denn nur dann bist Du offen und bereit für etwas Neues! Denk darüber nach, wie Du deinen Abschied mit den KollegInnen feierst, was Du Ihnen zum Abschied noch geben /sagen möchtest! Schreib all Deine Überlegungen dazu in Dein Heft.

Schreib auch die Dinge auf, die Du auf jeden Fall behalten möchtest. Der neue Job soll ja eine Verbesserung sein, daher ist es wichtig, die guten Dinge sehr klar vor Augen zu haben! Bezahlung, Sozialleistungen, kurzer Arbeitsweg, gute Arbeitszeiten, flexible Uralubsgestaltung, Abwechslung, Fortbildungsmöglichkeiten, Aufstiegsperspektiven, gutes Arbeitsklima, Prestige, schickes Ambiente, interessante Aufgaben, sympathische KundInnen, und vieles mehr kann dazuzählen.

An dieser Stelle kann es natürlich passieren, dass Du entdeckst, dass die Bilanz Deiner Abrechnung gar nicht sooo schlecht ist! Dass es zwar etliches gibt, das Dich stört an Deinem Job, dass er aber im Großen und Ganzen betrachtet, eigentlich doch recht viele Deiner Bedürfnisse sehr gut befriedigt. Wenn das so ist: Herzlichen Glückwunsch! Bleib, wo Du bist und genieße ganz bewusst, dass Du die Liebe zu Deinem Job wiederentdeckt hat!

Falls aber nicht, wird es bald Zeit für den nächsten Schritt in die Veränderung! Das Schwierigste, der Abschied vom sicheren, gewohnten, ist schon mal zumindest gedanklich vollzogen! Bravo! Großartige Leistung! Bis bald!


Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Margit Voglhofer

Gassergasse 41/4/32

1050 Wien

MARGIT VOGLHOFER

margit.voglhofer@aon.at Tel.: +43 664/513 16 49

  • White Facebook Icon